Michaela Klevisová

 

Michaela Klevisová, die Bestseller-Autorin von Kriminalliteratur in der Tschechischen Republik, geb. 1976 in Prag, studierte Journalismus und Publizistik an der Karlsuniversität Prag. 2007 erschien ihr erster Krimi-Roman "Die Schritte des Mörders" (Kroky vraha), der in Tschechien sofort zum besten Krimi des Jahres gewählt wurde. 2009 und 2011 folgten weitere Krimis "Die Geschichtendiebin" (Zlodějka příběhů) und "Das einsame Haus" (Dům na samotě), der in Tschechien auch zum Krimi des Jahres gewählt wurde. 2012 erschien Michaela Klevisovas erster Nicht-Krimi-Roman "Das Warten auf den Kater" (Čekání na kocoura) - Erzählungen von Katzen und Leuten für (nicht nur) Katzen-Liebhaber. 2013 erschien der zweite Bestseller mit Geschichten für Katzenliebhaber und ihre Freunde, Der Kater von Montmartre. 2015 ihr vierter Roman DIE INSEL DER GRAUEN MÖNCHE veröffentlicht wurde, der diesesmal auf der hollaendischen Insel Schiermonnikoog (welche die Autorin regelmaessig besucht) stattfindet.

Rezension: "Sie ist nicht an den blutigen Details interessiert, die viele ihrer ausländischen Kollegen gerne ausführlich darstellen, sondern vielmehr an den Reaktionen jener Menschen, die sich unmittelbar in der Nähe des Verbrechens befinden und dadurch mit dem Verbrechen auf eine bestimme Weise in Verbindung stehen. Sie ist an den Geheimnissen der menschlichen Seele interessiert. Dadurch hat sie sich vor Jahren bereits durch ihr Erstlingswerk - „Kroky vraha“ (Die Schritte des Mörders) - von den übrigen tschechischen Krimiautoren abgehoben. Kein Wunder, dass sie für ihren ersten Roman den prestigereichen Jiří-Marek-Preis erhielt, der von der tschechischen Zweigstelle der Internationalen Kriminalschriftstellervereinigung (AIEP) für den besten Kriminalroman des Jahres vergeben wird." - Ivan Matějka, Zeitung Literární noviny

Inspektor Josef Bergman (Die Schritte des Mörders, Die Geschichtendiebin, Das einsame Haus, Die Insel der grauen Mönche)

Kriminalinspektor Josef Bergman, Chef der Prager Mordinspektion, stellt das genaue Gegenteil der coolen Cops dar, denen es vor allem darauf ankommt, die anderen zu beeindrucken. Er ist ein wenig eigenwillig und mürrisch, hat gern seine Ruhe und liebt die Freiheit eines zweimal glücklich geschiedenen Mannes. Er zählt zu den Helden unseres Alltags, ist ein ehrlicher und vernünftig denkender Mann, der alle menschlichen Schwächen und Fehler kennt. Eine ruhige Kraft mit gesundem Selbstbewusstsein und keinen großen Plänen. Er strahlt innere Selbstsicherheit, Ruhe und Verlässlichkeit aus - Eigenschaften, die Frauen lieben und Männer zu schätzen wissen.

In der Arbeit möchte er alles unter Kontrolle haben und ist ziemlich pingelig, er versteht jedoch die Menschen und ist recht tolerant denen gegenüber, die andere Prioritäten haben. Am liebsten sitzt er abends auf der Terrasse seines kleinen Bauernhauses in der Nähe von Prag mit einer Flasche gut gekühlten Biers, wobei ihm sein schnurrender schwarzer Kater Diego Maradona Gesellschaft leistet - ein perfekter Weggefährte, der nicht fragt, wo Bergman den ganzen Abend war und wann er wieder zurückkommen wird. Ein Mann, in den man sich erst auf den zweiten Blick verliebt, dann aber für immer. Ein Held, dem Sie ruhig vertrauen können, dem Sie die Daumen halten werden und der vom Naturell her ein typischer Tscheche ist.

Bergmans Arbeitskollegen

Polizeikapitän Adam Daneš: Ein Bohème und Bio-Mensch, der sich nicht an die Regeln hält und Bergman mit seiner chaotischen Art, Unordentlichkeit und Unverlässlichkeit in den Wahnsinn treibt. Seine Intuition lässt ihn jedoch nie im Stich und er ist bei seiner Arbeit ungeheuer kreativ.

 

Polizeikapitänin Sylvie Sedláková: Auf den ersten Blick eine verwöhnte Göre aus der Großstadt, die jedoch immer zu den Schwächeren steht und selber viel durchgemacht hat: sie ging deshalb zur Polizei, da ihre ältere Schwester mit siebzehn Jahren zum Opfer eines Mordes wurde, der bis dato unaufgeklärt blieb.